Free Sex Videos

Immer Ärger mit den Farbtypen

Hallo meine Lieben!

Heute möchte ich aus aktuellem Anlass über das leidige Thema mit den Farbtypen schreiben.

Ihr habt bestimmt alle schon das ein oder andere Mal davon gehört ("Oh ja, ich bin ein Herbsttyp, deshalb steht mir das und das ...") - doch was hat das alles in einem Haarblog zu suchen?

Ganz einfach: Als ob ich es nicht besser wüsste, habe ich in den letzten Tagen nach meinem vergangenen Hennaexperiment festgestellt, dass mir (leider leider!!) rote Haare einfach nicht stehen! Vielleicht hilft euch meine kleine Einführung, auch für euch eine passende Haarfarbe zu finden und damit glücklich zu werden.

Habt ihr schonmal versucht, euren eigenen Farbtyp zu bestimmen?
Ich selbst habe mindestens 4 verschiedene online Tests durchgeführt, was zu 4 verschiedenen Ergebnissen geführt hat.

Die Farbtypen"lehre" unterscheidet zwei Kategorien, nämlich Warmtonige und Kalttonige Typen. Innerhalb jeder Kategorie gibt es je zwei Typen:

Warmtonig: Frühlingstyp, Herbsttyp
Kalttonig: Sommertyp, Wintertyp

Zu welchem Typ du gehörst - das wird von gängigen Tests und Artikeln danach bestimmt, welche Hautfarbe, Augenfarbe und Naturhaarfarbe du hast.

Gehen wir einfach einmal die Jahreszeiten chronologisch durch.

Du bist ein Frühlingstyp, wenn ...
  • deine Augen blau, blaugrün oder goldbraun sind
  • deine Haut hell bis durchscheinend oder mit gold-gelbem Unterton ist
  • deine Haare goldene Reflexe aufweisen
Tragen solltest du dann bevozugt Pastelltöne, lindgrün, rosa, apricot, hellgelb etc.



Du bist ein Sommertyp, wenn ...

  • deine Augen blau, grau, oder grau-grün sind
  • deine Haut hell, mit einem bläulich-rosigen Unterton ist
  • deine Haare dunkelbraun, mittelbraun oder blond sind, immer mit aschigen Reflexen
Als Sommertyp solltest du blaue und graue Töne tragen, sowie flieder, magenta und lila




Du bist ein Herbsttyp, wenn ...

  • deine Augen braungrün, olivgrün, goldbraun oder ein sattes dunkelbraun haben
  • deine Haut einen warmen goldgelben Unterton aufweist
  • deine Haare rot oder in warmem kastanienbraun daherkommen
Tragen solltest du dann warme Rottöne, rostrot, olivgrün, kupferrot, schokobraun, petrolblau



Du bist ein Wintertyp, wenn ... 
  • deine Augen kontrastreich und kühl sind, etwa stahlblau, blau-grün oder schwarz
  • deine Haut einen bläulichen Ton hat oder du schwarz bist
  • deine Haare dunkel und aschig sind
Der Wintertyp trägt am besten kontrastreiche Farben, weiß, schwarz, purpur, smaragdgrün, silber




Und, erkennt ihr euch in einem der Typen voll wieder? Nein? Tja, ich auch nicht.
Ich für meinen Teil habe olivgrüne Augen (Herbst), meine Haut hat einen eher gelblichen Unterton (Herbst, Frühling), dunkle, aschige Haare (Winter).
 
Nur die wenigsten von uns sehen aus wie perfekte Prototypen eines Farbtyps - deshalb habe ich selbst den Spieß umgedreht und mich gefragt: Welche Farben stehen mir?
Pastelltöne könnt ihr an mir vergessen - ich wirke bleich, kränklich und irgendwie schmutzig (haha).

Ähnlich verhält es sich mit den meisten warmen Tönen. Kupferrot und Olivgrün (obwohl zu meinen Augen passend) lassen mich fast ebenso verschwimmen.
Fakt ist: Mein Aussehen "lebt von" Kontrasten. Meiner Meinung nach sehe ich am besten aus, wenn meine Haare einen kalten, dunklen Ton haben, z.B. schwarz oder ein sanftes dunkelbraun. Was Make-up angeht bleibe ich auch weiter dem Schneewittchen-Look treu - dunkelrote Lippen und helle Haut (die ich sowieso habe). Schwarz und weiß stehen mir am besten, auch dunkelblau und dunkelrot. Smaragdgrün ist meine neue Liebslingsfarbe.

Also - von Haus aus kein perfekter Wintertyp - ich bin jetzt sozusagen ein gewählter Wintertyp - und ja, ich werde in Zukunft erst einmal die Finger vom Henna lassen ;)


Was sind eure (gewählten) Farbtypen? Welche Farben stehen euch? Und was sind die Rückschlüsse, die ihr auf eure Haarfarbe zieht?


No comments:

Post a Comment