Free Sex Videos

Statistisches Kaufverhalten.

Ich habe euch ja schon in den letzten 2 Posts mit meinem kleinen Vorhaben für die letzten Tage des Jahres 2012 genervt. Die Bloggerin, der kleine Modefan möchte wirklich mehr an ihrem Kaufverhalten arbeiten. Ich möchte bewusster und sinnvoller Kleidung einkaufen. Ich verfalle öfters dem typischem "Kaufverhalten". Daher muss ich mir jetzt selbst auch eingestehen, dass man sich manchmal zu schnell verleiten lässt. Manchmal weiß man gar nicht mehr, was im Schrank schlummert und manchmal war es einfach nur ein kurzer Trend den man unbedingt haben musste! So sammeln sich die Kleidungsstücke und man sieht vor lauter Kleider, Blusen, Hosen und Co. die schönen Dinge nicht mehr. Ich stehe dann trotzdem vor meinem Schrank und sage das obskure Mantra aller modeaffinen Damen auf: "Ich habe nichts anzuziehen" 
Totaler Quatsch, das Ding, was sich eigentlich ein ordentlich geführter Kleiderschrank nennt, quillt über. Schätze verschwinden in den Untiefen, oft getragene Highlights bekommen schon lange keine Aufmerksamkeit mehr. Das soll sich ändern! 
Nicht jeder Trend soll einwandern, nicht die 100 Bluse in der Farbe Creme soll einen Platz finden und diese schlimmen emotionalen Fehlkäufe sollen seltener werden. Wie kann ich das am Besten anstellen? 
Ich habe mir eine kleine To Do Liste angefertigt und möchte euch jetzt Step by Step damit bekannt machen.

Für November steht u.a. an:

1.Kleiderschrank ordnen, ausmisten



Punkt 1 sollte man viel öfters in Angriff nehmen! Ich werde ab jetzt alle 6 Monate meinen Schrank genau prüfen. Denn von vielen Sachen kann man sich einfach nicht wirklich trennen. Vielleicht gibt es bestimmte Erinnerungen, die man mit diesem Kleidungsstück teilt. Oder man hofft, doch noch einmal in diese Größe hinein zupassen. Nein- aussortiert. Wenn das Kleid nach 6 Monaten immer noch unberührt im Schrank hängt und die Hose immer noch nicht passt, muss es auswandern. Es ist albern auf die richtige Party, auf den richtigen Tag zu warten. Noch viel sinnloser ist es, sein Wohlbefinden an einer vorgegebenen Kleidergröße auszumachen und zu hoffen: da passe ich nächsten Monat rein! 

Morgen geht es weiter.
Vielleicht habt ihr Lust bekommen auch euer Kaufverhalten zu überdenken? 
Ich bin mir noch nicht sicher wie das ablaufen könnte? Vielleicht eröffne ich hier eine Unterseite zu diesem Thema?
Sagt mir eure Meinung dazu...
Liebste Grüße und morgen gibt es Step 2;)

No comments:

Post a Comment